Rockenberg bekommt ein Schmiede-Museum

Autohaus Nau integriert Standort in Friedberg 
12. Juli 2019
Engagiert in Literatur und Gesellschaft
12. Juli 2019

Rockenberg bekommt ein Schmiede-Museum

ROCKENBERG. Bis zum Jahresende soll Rockenberg ein Schmiede-Museum bekommen.

So jedenfalls will es Peter Kulla, der seit 2011 Besitzer des ehemaligen Hofgutes in der Obergasse 16 ist. Seit dem Einzug in die frühere Hofreite mit Dorfschmiede stecken er und seine Ehefrau Elvira ihre Freizeit in die Renovierungsarbeiten. Kulla, der vorher mit seiner Familie in Oppershofen in einem Aussiedlerhof wohnte, kaufte das Anwesen in der Nachbarschaft des Rockenberger Rathauses. Seit 1949 waren die Besitzer Jakob und Elisabeth Langsdorf, die hier mit ihren fünf Kindern wohnten und Landwirtschaft und gleichzeitig eine Dorfschmiede betrieben. Als die Ehefrau Elisabeth, geb. Bayer aus Oppershofen 2011 starb, erwarb Peter Kulla das Anwesen und plant die alte miterworbene Schmiede so wieder herzurichten, wie sie der letzte Schmied – Jakob Langsdorf war Hufbeschlagungs-Meister – verlassen hatte . ,,Im Dezember 2019 soll die historische Schmiede für die Öffentlichkeit zu besichtigen sein“, so Peter Kulla.

Text+ Foto: BW

Es können keine Kommentare abgegeben werden.