„Rocky Horror Picture Show“ heute im Open-Air-Kino im Schlosshof

NPD-Kandidatur nur ohne Waffen
13. Juli 2018
Ebersgöns ist nun keine Insel mehr
13. Juli 2018

„Rocky Horror Picture Show“ heute im Open-Air-Kino im Schlosshof

BUTZBACH (pm). Der Kultfilm „Rocky Horror Picture Show“ läuft heute Abend im Butzbacher Open-Air-Kino. Foto: Kino Butzbach

BUTZBACH (pm). Das Kultmusical „Rocky Horror Picture Show“ kommt am heutigen Freitagabend auf die große Leinwand des Butzbacher Open-Air-Kinos im Schlosshof – in diesem Kinosommer nicht als Abschlussfilm, sondern zum Auftakt des ersten Wochenendes der Veranstaltung. Natürlich ist auch das Mitmachen des Publikums und das „Unterstützen“ der Handlung durch allerlei Utensilien wieder erwünscht. Karten für die Vorstellung, die gegen 21.45 Uhr mit Einbruch der Dunkelheit beginnt, gibt es ab 19.00 Uhr an der Abendkasse sowie online unter www.
openairkino.info. Der Eintritt kostet heute Abend, mit Ausnahme der Plätze in den fünf Logenzelten, nur fünf Euro pro Person. 

Die „Rocky Horror Picture Show“ ist die Kinofassung des gleichnamigen Musicals von Richard O. Brien, das vor Beginn der Dreharbeiten am 21. Oktober 1974 bereits über ein Jahr erfolgreich an verschiedenen Orten in England und den USA lief. 

Zum Film: Während einer Regennacht gerät das junge Liebespaar Brad und Janet in ein düsteres, geheimnisvolles Schloss, dessen Eigentümer Graf Dracula sein könnte. Es kommt allerdings noch schlimmer: Das sinistre Gemäuer wird von skurrilen, bizarren und monströsen Kreaturen bevölkert. All diese grell geschminkten Zwerge und Fettbäuche, Freaks und Mannsweiber stehen unter der Herrschaft des genialen Transvestiten Dr. Frank’N Furter, unter dessen Vorsitz gerade der „Transsylvanische Jahreskongress“ stattfindet. Als Gäste dieser grotesken Jahreshauptversammlung geladen, dürfen Brad und Janet der „Geburt“ des synthetischen Wesens Rocky Horror beiwohnen. 

Wohl kein Film der Welt wird von einer derart enthusiastischen Fangemeinde so frenetisch und standhaft gefeiert wie die „Rocky Horror Picture Show“. Denn bei kaum einem anderen Film kann das Anschauen selbst zu einem einmaligen Ereignis werden: Nicht nur auf der Leinwand tummeln sich skurrile, bizarre und monströse Kreaturen, auch das Publikum macht bei dem Treiben mit und kommt verkleidet zur Filmvorführung, sei es als buckliger Riff Raff, eingewickelter Rocky oder grell geschminkte Magenta. 

Damit auch jeder Besucher weiß, wann genau die Spritzpistole gezogen, das Klopapier abgewickelt und die Wunderkerze angezündet werden kann, folgen hier die „Regieanweisungen“ für das Publikum: Reis: Gleich zu Beginn des Films wird geheiratet: Sobald das Paar auftritt, darf geworfen werden. Zeitungen: Wenn Brad und Janet von dem Gewitter überrascht werden, greift Janet nach einer Zeitung, um sich vor dem Regen zu schützen – das Publikum darf’s nachmachen. Zeitungen werden am Eingang zum Butzbacher Open-Air-Kino an die Zuschauer verteilt. Wasserpistolen: Sie dürfen zum Open-Air-Kino mitgebracht werden. Sie liefern den Regen, durch den Brad und Janet laufen. Feuerzeuge und Wunderkerzen: Sobald das Lied „There’s a light“ beginnt, werden die Wunderkerzen angezündet. 

Gummi-Handschuhe: Während seiner Ansprache im Labor lässt Frank seine Gummi- Handschuhe knallen – nachmachen! Babyrasseln und andere Krachmacher: Am Ende von Franks Ansprache im Labor reagieren die Besucher mit Applaus. Jetzt können auch die Rasseln zum Einsatz kommen. Toilettenpapier: Wenn Frank sein Geschöpf Rocky auspackt, kann geworfen werden – aber nur, bis Rocky ausgewickelt ist. Toast: Während des Dinners spricht Frank einen Toast aus. Sobald er aufsteht, dürfen die Scheiben fliegen. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.