Luther-Lieder zum Mitsingen
5. Oktober 2017
Mit Fragen zum Nachdenken bringen
5. Oktober 2017

Schockanrufe in der Nacht

WETTERAUKREIS (ots). Eine wahrhaft nicht endende Story schreibt derzeit die Betrugsmasche der falschen Polizeibeamten. Kaum ein Tag vergeht, an dem sich nicht Betroffene aus der Wetterau bei der richtigen Polizei melden und von betrügerischen Anrufen berichten, wie auch in den vergangenen beiden Nächten u. a. aus Butzbach, Rockenberg und Ober-Mörlen. Vor allem am späten Abend und inzwischen auch mitten in der Nacht rufen die Betrüger an, wahrscheinlich weil sie so ihren vorgebrachten Geschichten noch mehr Glaubwürdigkeit verleihen wollen und die schlaftrunkenen Angerufenen noch mehr verunsichern können. Sie berichten von festgenommenen Einbrechern, bei denen eine Liste mit Adressen aufgetaucht sei. Auf den Listen befinde sich angeblich der Name der Angerufenen, von denen nun Schmuck und Wertsachen vorsichtshalber in Verwahrung genommen werden sollen.

„Die einzige Liste, auf der die Angerufenen aber tatsächlich stehen, befindet sich in einem Telefonbuch / Telefonverzeichnis. Gerade ältere Menschen, die die Täter an kurzen Telefonnummern und älter klingenden Vornamen aussuchen, sind potentielle Opfer der Betrüger. Überlegen Sie daher genau, ob Sie sich nicht eine neue Rufnummer zuteilen lassen, die dann nur noch persönlich an Freunde und Bekannte weitergegeben wird und in keinem öffentlich aufrufbaren Verzeichnis gelistet ist. Insbesondere Angehörige von älteren Mitbürgen sollten mit diesen darüber das Gespräch suchen“, empfiehlt die Polizei.

Comments are closed.