Schwerverletzter und stundenlange Sperrung der A5 nach Lkw-Unfall

Butzbacher Ferienspiele ab 19. Juli dauern in diesem Jahr drei Wochen
29. April 2021
Für jede Fraktion ein Ausschussvorsitz
30. April 2021

Schwerverletzter und stundenlange Sperrung der A5 nach Lkw-Unfall

VON DER AUTOBAHN. Bei einem Auffahrunfall auf der A5 wurde das Führerhaus  des aufgefahrenen Lastzuges vollkommen zerstört und fing anschließend  Feuer. 

Bei Butzbach Kollision im Baustellenbereich im Berufsverkehr / Stau in Richtung Frankfurt ab Fernwald

BUTZBACH (ots). Zwei Verletzte und ein Sachschaden von mindestens 100 000 Euro ist die vorläufige Bilanz eines schweren Lkw-Unfalls, der sich gestern morgen auf der Autobahn 5 bei Butzbach ereignete. Schwere Verkehrsbehinderungen mit zeitweiser Vollsperrung der Fahrtrichtung Frankfurt waren die Folge. 

Zwei Laster waren am Unfall beteiligt. Einer davon, ein Tieflader blockierte die Fahrbahnen. Der Fahrer der Sattelzugmaschine mit Tief-lader wurde beim Aufprall auf einen Sattelzug im Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr befreite den 47-jährigen Polen aus den Trümmern. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Über seinen Gesundheitszustand war der Polizei gestern bis Redaktionsschluss nichts bekannt. Der aus dem Kreis Gießen stammende, 35-jährige Fahrer des Sattelzugs erlitt leichte Verletzungen.

VON DER AUTOBAHN. Mit dem Rettungshubschrauber erfolgte der Abtransport des schwerverletzten Fahrers.

Gegen 7.15 Uhr waren die beiden Lastkraftwagen hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs in Richtung Frankfurt. Wohl aufgrund sich zurückstauenden Verkehrs bremste der Sattelzugfahrer ab, so die Polizei. Dies bemerkte der folgende 47-Jährige nach derzeitigem Kenntnisstand nicht rechtzeitig und fuhr auf. Wegen der Wucht des Aufpralls war die Fahrerkabine der Zugmaschine abgerissen; der Tieflader versperrte große Teile der Richtungsfahrbahn.

Für die notwendigen Rettungs- und Aufräumarbeiten wurde die Autobahn in Richtung Süden für mehrere Stunden vollgesperrt. Kurz vor 13 Uhr wurde der linke Fahrstreifen wieder freigegeben. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Zeitweise stauten sich die Fahrzeuge zurück bis zur Anschlussstelle Fernwald. 

VON DER AUTOBAHN. Das Abschleppunternehmen Burgard aus Butzbach barg das Unfallfahrzeug und beseitigte auf der Fahrbahn die Ölspuren.

Die Aufräumarbeiten nahmen noch einige Zeit in Anspruch. An der Unfallstelle war auch Dieselkraftstoff ausgelaufen, sodass die Fahrbahn gründlich gereinigt und Teile des Grünstreifens ausgekoffert werden mussten. Ab 17 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.