Seit einem halben Jahrhundert ist Jutta Hachenburger im KZV

Eintracht Frankfurt kommt am Samstag, 2. Juli, nach Nieder-Weisel
13. Juni 2022
Tinko-Kindertheater bot „Dornröschen auf Marktplatz
13. Juni 2022

Seit einem halben Jahrhundert ist Jutta Hachenburger im KZV

GAMBACH. Vom Kleintierzuchtverein wurde Jutta Hachenburger vom Vorsitzenden Edgar Wiesenbach für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Gambacher Kleintierzuchtverein ehrte langjährige Mitglieder

GAMBACH (pe). Zahlreiche Ehrungen, Geschäfts- und Kassenbericht  sowie Neuwahlen standen am Samstag auf der Tagesordnung in der Generalversammlung und beim Züchterabend des Kleintierzuchtvereins in der Gaststätte „Zum Adler“ in Gambach.

Der Vorsitzende Edgar Wiesenbach begrüßte die Mitglieder, insbesondere auch den Ehrenvorsitzenden Heinz Volk. Nach dem Totengedenken verlas Schriftführerin Nadja Birkenfeld das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom letzten Jahr. Da es dazu keine Einwände gab, trug der erste Vorsitzende seinen  Geschäftsbericht vom vergangenen Jahr vor. Das Vereinsjahr wurde durch die Corona Pandemie geprägt. Es konnten nur wenige Veranstaltungen in ganz Deutschland stattfinden. So musste auch die alljährige Lokalschau in Gambach abgesagt werden. 

Rechnungsführer Maximilian Moll stellte anschließend seinen Kassenbericht vor. Die Vereinskasse wurde in diesem Jahr von Volker Klös und Bernd Metzger geprüft. Bei den Wahlen wurde der gesamte  Vorstand im Amt bestätigt. Danach wurden die Veranstaltungen für 2023 festgelegt. 

Unter dem Beifall der Versammlung ehrte Wiesenbach langjährige Mitglieder: Jutta Hachenburger gehört dem Verein seit 50 Jahrern an, Burkhart Reuhl, Bernd Reuhl und Oliver Klee sind seit 40 Jahren im Verein und Maximilian Reuhl blickt auf 25 Jahre Vereinszugehörigkeit zurück.

Edgar Wiesenbach bedankte sich bei den Teilnehmern der Versammlung. Bei lockeren Gesprächen und gemütlichem  Beisammensein klang der Samstagabend aus.

GAMBACH. Der wiedergewählte Vorstand des Kleintierzuchtvereins: Michael Wörner, Markus Döll, Edgar Wiesenbach, Nadja Birkenfeld, Maximilian Moll und Andreas Birkenfeld.

Comments are closed.