„Seniorenarbeit liegt mir am Herzen“

Drei Weidigschüler erfolgreich in Physik und Chemie
31. Januar 2019
Zugang zur eigenen Seele erlangen
1. Februar 2019

„Seniorenarbeit liegt mir am Herzen“

PARLAMENT – Hildegard Wodni legt Mandat nieder / Vorsitzende des Butzbacher Seniorenbeirats 

BUTZBACH (thg). Hildegard Wodni hat ihr Mandat als Stadtverordnete im Butzbacher Parlament niedergelegt. Für sie rückt in die SPD-Fraktion Redelf Schomaker nach. Das teilt die Butzbacher Wahlleiterin Kerstin Jung mit. 

Auf BZ-Anfrage sagte Wodni gestern, der sehr hohe Zeitaufwand für das Amt der Stadtverordneten habe dazu geführt, dass sie das Mandat zurückgegeben habe. Denn auch ihr Engagement in der Seniorenarbeit nehme sehr viel Zeit in Anspruch. Die 77-Jährige ist Vorsitzende des Seniorenbeirats der Stadt Butzbach.  

„Entweder richtig oder gar nicht“ habe sie ihr Mandat erfüllen wollen, sagte sie. Sie habe immer an allen entsprechenden Sitzungen von Ausschüssen, Stadtverordnetenversammlung sowie Partei und Fraktion teilnehmen wollen, damit sie sich informieren und ein Bild von den Themen machen kann. Sie habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und habe auch mehrere Gespräche über die Niederlegung geführt und viele um Rat gefragt. 

„Die Seniorenarbeit liegt mir wirklich am Herzen“, unterstrich Wodni. Seit sieben Jahren sei sie Vorsitzende des Seniorenbeirats, davor vier Jahre Schriftführerin und zuvor bereits zwei Jahre als aktives Mitglied habe sie im Beirat verbracht. Das Amt der Vorsitzenden sei mit „sehr viel Arbeit verbunden“. 

Im kommenden Jahr stehe die Neubenennung der Beiratsmitglieder auf dem Plan und wie sich das Gremium dann eventuell zusammensetze. Nun sei aber zunächst der Kaffeenachmittag für die Senioren zum Faselmarkt am Montag, 11. März, in der Alten Turnhalle in Butzbach zu organisieren. Ein Seniorenausflug findet auch in diesem Jahr wieder statt, und im Herbst ist die nächste Butzbacher Seniorenmesse. Alles ist mit viel Organisation und Papierkram verbunden. Auch Termine wie ein herbstlicher Rundgang durch Butzbach im September gemeinsam organisiert mit dem Hospizdienst Wetterau will gut vorbereitet sein. 

Ferner engagiert sich Wodni – auch weiterhin – für das Senioren-Innenstadtcafé. Auch dort übernimmt sie die Vorbereitung, stellt die Versorgung mit Kaffee und Kuchen sicher und kümmert sich um Programmpunkte. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Ortsbeirat Pohl-Göns, gehört dem dortigen SPD-Vorstand an, ist im VdK Pohl-Göns und im Vorstand des Awo-Ortsvereins. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.