„125 Jahre Entdeckungsreise“
8. März 2019
Butzbacher „Urgestein“ wird heute 70
8. März 2019

Sonderlob des Bürgermeisters

GRIEDEL. Die neuen Ehrenmitglieder der Griedeler Feuerwehr (v.l.) Vorsitzender Ingolf Buchholz, Burkard Dietz, Jürgen Strasheim, Rainer Rühl, Harald Dreut, Magdalena Nowak und dem stellvertretenden Vorsitzenden Normen Zinsheimer. Foto: buchholz

HAUPTVERSAMMLUNG –Feuerwehr Griedel hat zehn neue Ehrenmitglieder / Neun Einsätze, 23 Aktive

GRIEDEL (pe). Die Freiwillige Feuerwehr Griedel lud zur Jahreshauptversammlung in das Bürgerhaus Griedel ein. Neben den Jahresberichten aus den einzelnen Abteilungen und der Kassenwartin, standen auch Ergänzungswahlen und Beförderungen auf der Tagesordnung. Vorsitzender Ingolf Buchholz gegrüßte zunächst alle anwesenden Mitglieder, die Ehrengäste sowie die Vertreter der Ortsvereine. Anschließend wurde der verstorbenen Ehrenmitglieder Hugo Lang, Jürgen Golgowsky, Dietrich Heilmann, Lothar Bender, Herbert Schilar und der passiven Mitgliedern Bernd-Otto Engel und Heinz Diehl gedacht. 

Im Jahresbericht zeigte Buchholz auf, dass die Feuerwehr ein aktiver Verein ist, der an vielen Veranstaltungen im Dorf teilnimmt und andere Vereine unterstützt. Ferner wurden Veranstaltungen von befreundeten Feuerwehren besucht. Zehn Ehrenmitglieder wurden ernannt: Renate Bender, Magdalena Nowak, Harald Dreut, Burkhard Dietz, Reiner Rühl, Jürgen Strasheim, Heinz Günther, Manfred Krüger, Volker Matthäus und Herrmann Schepp. 

Außerdem wurden langjährige Vorstandmitglieder zu Ehrenvorstandsmitgliedern ernannt. Sie alle hatten verschiedene Positionen im Vorstand ausgeübt und so wurde Katja Rupsch nach 16 Jahren, Detlef Füllgrabe nach 20 Jahren und Dieter Kopf nach 37 Jahren verabschiedet.

GRIEDEL. Das Foto zeigt die neuen Ehrenvorstandmitglieder Katja Rupsch, Detlef Füllgrabe und Dieter Kopf mit Vorsitzenden der Feuerwehr Griedel Ingolf Buchholz und dem stellvertretenden Vorsitzenden Normen Zinsheimer.

Wehrführer Benjamin Heinelt berichtete, dass der Freiwillige Feuerwehr Griedel in 2018 zu insgesamt neun Einsätzen gerufen wurde. Es wurden 35 Unterrichts- und Ausbildungstermine abgehalten, und sieben Mitglieder absolvierten mit Erfolg Lehrgänge auf Kreisebene sowie an der Landesfeuerwehrschule. Man beteiligte sich an den Großübungen in Gambach und Oppershofen. Besucht wurden die Kommersabende in Fauerbach, Münster und Nieder-Weisel, dort wurde auch beim Festzug teilgenommen.  

Die Einsatzabteilung besteht aus 23 Kameraden und Kameradinnen, darunter 14 aktive Atemschutzgeräteträger.  „Besonders erfreulich ist, dass ein Mitglied aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen wurde.  Hier sieht man wieder, wie wichtig die Nachwuchsgewinnung ist.“ Daher bedankte sich Heinelt besonders bei dem Betreuerteam der Minifeuerwehr: Karen Schwarzer, Alexander Geiger, Marcel Vorstandslechner und an der Spitze Carolin Zinsheimer sowie dem Betreuerteam der Jugendfeuerwehr mit Jugendwart Christopher Kopf und seinem Stellvertreter Andreas Foglia für ihren Einsatz. Die Griedeler Feuerwehr freut sich auf das neue Fahrzeug LF10, mit der Auslieferung ist Anfang April zu rechnen.

Das Highlight für die Jugendfeuerwehr war im vergangenen Jahr die Vorbereitung, Umsetzung und Teilnahme mit einer Staffel der Jugendfeuerwehr-Stadtmeisterschaft in Griedel, wie Jugendwart Christopher Kopf berichtete. Carolin Zinsheimer, Leiterin der Minifeuerwehr, betreut zurzeit 21 Kinder, und es wurden vier Kinder in die Jugendfeuerwehr übergeben.  

Folgende Beförderungen wurden ausgesprochen:  Carolin Zinsheimer, Ernennung zur Feuerwehrfrau, Marcel Vorstandslechner, Ernennung zum Feuerwehrmannanwärter; Andreas Foglia, Beförderung zum Oberfeuerwehrmann und  Jens Habermehl, Beförderung zum Oberlöschmeister. Bürgermeister Michael Merle beglückwünschte die Geehrten und dankte allen für ihr Engagement. 

GRIEDEL. Bürgermeister Michael Merle, der stellvertretende Stadtbrandinspektor Andreas Litwin, und Stadtbrandinspektor Christian Veitenhansl, Jens Habermehl Oberlöchmeister, Carolin Zinsheimer Feuerwehrfrau, Marcel Vorstandslechner Feuerwehrmannanwärter und Andreas Foglia Oberfeuerwehrmann.

Merles besonderer Dank verbunden mit einem Sonderlob galt der Freiwilligen Feuerwehr Griedel für den Einsatz im vergangenen Dezember, als es in der Butzbacher Altstadt brannte. Die Griedeler Feuerwehr sei rasch mit  großer Mannstärke vor Ort und die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Butzbach vorbildlich gerwesen. Die Stadt Butzbach arbeite intensiv an der Lösung des Standortes für das neue Gerätehaus sowie die Interimslösung zur Unterstellung des LF10. 

Stadtbrandinspektor Christian Veitenhansl bedankte sich ebenfalls bei allen Aktiven für ihre hohe Bereitschaft und bescheinigte der Feuerwehr Griedel eine sehr gute Schlagkraft. Insbesondere freut ihn die stolze Anzahl der Atemschutzgeräteträger. 

Vereinsringvorsitzender Roland- Jörg Frisch und Ortsvorsteher Holger Görlach bedankten sich ebenfalls für die aktive Unterstützung im Dorfgeschehen und der generellen Bereitschaft, dem Nächsten in Not zu helfen. 

Vorsitzender Buchholz gab bekannt, das das Sommerfest am Sonntag 8. September, stattfindet und bedanke sich bei allen Helfern, die zur Gestaltung der Jahreshauptversammlung beitrugen. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.