Brückenbauarbeiten in Rockenberg machen Vollsperrung erforderlich
26. Mai 2020
Das Ja-Wort auf Burg Münzenberg
26. Mai 2020

SPD für mehr Radwege in Butzbach

Fraktion stellt Antrag für Stadtverordnetenversammlung / Drei Gremiensitzungen im Juni vorgesehen 

BUTZBACH (pe/thg). Die SPD-Fraktion hat für die nächste Sitzung der Butzbacher Stadtverordnetenversammlung, die voraussichtlich am Dienstag, 30. Juni, stattfindet, einen Antrag für den weiteren Ausbau von Fahradwegen eingebracht. Der Magistrat soll demnach, möglichst bis zum Jahresende, ein Konzept für den weiteren Ausbau von Radwegen vorlegen. Das teilt die SPD-Fraktionsvorsitzende Vera Dick-Wenzel mit. 

Nach einer Telefonkonferenz des Ältestenrats der Butzbacher Stadtverordnetenversammlung sind bis Ende Juni bislang drei öffentliche Sitzungen vorgesehen. Das sagte Bürgermeister Michael Merle auf Anfrage. Am Dienstag, 9. Juni, soll ab 20.00 Uhr der Bauausschuss im Bürgerhaus-Saal in Butzbach tagen. Auch Themen aus dem Umweltausschuss könnten dann behandelt werden. Eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ist für Montag, 15. Juni, ab 20.00 Uhr ebenfalls im Saal des Bürgerhauses Butzbach vorgesehen. Darin sollen auch Sozialausschuss-Themen besprochen werden. Die Parlamentssitzung am 30. Juni würde ebenfalls um 20.00 Uhr im großen Bürgerhaus-Saal beginnen. 

Dann will die SPD-Fraktion ihren Antrag begründen. „In der Kernstadt ist es wichtig, die Anbindung der Schulstandorte zu gewährleisten. Aber auch Anbindungen an Sporthallen und Freibad, soweit noch nicht vorhanden, sollten überprüft und möglich gemacht werden“, erläutert Dick-Wenzel. Für die weitere Entwicklung der Stadtteile wäre das Schließen von noch vorhandenen Lücken wünschenswert. Die Politikerin nennt insbesondere die Verbindungen von Griedel zur Kernstadt, Fauerbach – Ostheim und Hausen – Kernstadt.

„Für immer mehr Bürger ist das Fahrrad eine willkommene Art der Fortbewegung. Wenn man sicher auf Radwegen fahren kann, wird das Rad für viele Einkäufe und Erledigungen zur guten Alternative zum Auto – gesund und klimaneutral.“ Somit sei das Radwegekonzept gleichzeitig Teil des Klimaschutz-Konzeptes und ein wichtiger Baustein für weiterführende Verkehrskonzepte.

„Unsere Stadt ist so schön, dass es sich lohnt, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Aber: Die Sicherheit steht im Vordergrund, deshalb ist ein Konzept der lückenlosen Anbindungen dringend erforderlich“, betont die SPD-Fraktionsvorsitzende.

Comments are closed.