Spedition Bork baut neue Werkstatt an der Landstraße

Stolpersteine erinnern an Münzenberger
1. November 2018
Gewinner des Wettbewerbs „Bienen schützen“ ermittelt
1. November 2018

Spedition Bork baut neue Werkstatt an der Landstraße

UMZUG – Baugenehmigung liegt vor / Lkw-Verkehr in Niederkleen endet

NIEDERKLEEN (ikr). Bürgermeister Horst Röhrig teilte im Umwelt- und Verkehrsausschuss mit, dass die Spedition Bork in Niederkleen im kommenden Frühjahr mit dem Bau ihrer neuen Werkstatt beginnen wird. Als Standort ist der Bereich gegenüber des Bork-Firmensitzes im Magna Park Rhein-Main vorgesehen. 

Der Baubeginn habe sich verzögert, weil die Baugenehmigung erst kürzlich erteilt wurde, informierte Röhrig. Ursprünglich war der Baubeginn bereits für das Frühjahr 2016 anvisiert worden, wie Wolfgang Bork, geschäftsführender Gesellschafter der Bork-Gruppe, seinerzeit auf einer Pressekonferenz im Dezember 2015 mitgeteilt hatte. Damals hatte er auch darüber informiert, dass die Gebäude etwa die Hälfte der fünf Hektar großen Erweiterungsfläche einnehmen und sich im vorderen Bereich an der Landstraße befinden werden. Teile des Gebäudes werden eine Höhe von maximal 14 bis 15 Meter erreichen, die übrigen sind niedriger. Auch mehrere Lkw-Waschplätze seien geplant. 

Aktuell befindet sich die Bork- Werkstatt noch mitten im Ortskern von Niederkleen. Wegen des Lkw-Verkehrs von und zur Werkstatt gab es in der Vergangenheit immer wieder Kritik.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.