Tank leer – zu Fuß auf der Autobahn
26. August 2020
Projekt Kunstrasen Gambach wird wie beschlossen verfolgt
27. August 2020

Stabwechsel bei Bindernagel

BUTZBACH. Staffelübergabe in der Butzbacher Buchhandlung Bindernagel in Corona-Zeiten: Der seitherige Leiter Georg Neundorfer übergibt – nach zwanzigjähriger Tätigkeit bei Bindernagel – die Leitung der Buchhandlung an Ulrike Bucheit, die ab 1. September „Chefin“ der einzigen Buchhandlung in der Stadt ist.  Text + Foto: dt

Georg Neundorfer verlässt Butzbacher Buchhandlung / Nachfolgerin Ulrike Bucheit übernimmt am 1. September

BUTZBACH (dt). Will man es sportlich sehen, dann ist es nicht mehr und auch nicht weniger als ein Stabwechsel. Der kommt allerdings für viele Buch- und Literaturfreunde in Butzbach unerwartet: Georg Neundorfer, seit 2003 vertrauter und beliebter Filialleiter der Buchhandlung Bindernagel in der Wetzlarer Straße, wird zum 31. August beruflich – aber nicht privat – Butzbach verlassen. Den Stab übergeben wird Neundorfer an die neue Filialleiterin Ulrike Bucheit. Dies teilte die Inhaberin Friederike Herrmann (Friedberg) der BZ mit. 

Herrmann bedauert dies sehr, doch sie hat auch Verständnis dafür, dass ihr 45-jähriger bisheriger „Chef“ in Butzbach sich – quasi in seiner Lebensmitte – eine neue berufliche Herausforderung suchen will. Die wird im Museumsbereich in Frankfurt liegen. Der Abschied Neundorfers erfolgt in bestem Einvernehmen mit der Firmenchefin in Friedberg und mit seinen Mitarbeiterinnen in Butzbach. Es ist auch irgendwie die Zahl 45, die dabei große Bedeutung hat. Sowohl Neundorfer als auch seine künftige Nachfolgerin sind 45 Jahre alt – und die Buchhandlung Bindernagel, die einzige vorhandene Buchhandlung in der Stadt, feiert dieses Jahr ihr 45-jähriges Bestehen in Butzbach. Dass Bindernagel ein bodenständiges Wetterauer Unternehmen ist, zeigt sich auch an der Tatsache, dass sowohl der gelernte Buchhändler und studierte Buchhandelsfachwirt Neundorfer wie auch Buchhändlerin Bucheit „Eigengewächse“ von Bindernagel sind, denn beide absolvierten ihre Ausbildung in der Friedberger Zentrale. 

Neundorfer wurde geboren in Bamberg, ist mittlerweile aber „überzeugter Butzbacher“, wie er sagt. Buchheit – in Friedberg besser unter ihrem Geburtsnamen Arbinger bekannt – absolvierte Schule und Abitur an der Augustinerschule. In den 17 Jahren seiner Tätigkeit in Butzbach stand Neundorfer für zahlreiche Highlights und Events um die Buchkultur und auch das kulturelle Geschehen in der Stadt. Immer wieder entwickelte er innovative Ideen rund um die Buchhandlung. So war er Mitinitiator des zweimaligen großen Events  „Stadtlesen“ in den Jahren 2017 und 2019, bei dem der Butzbacher Marktplatz in ein riesiges Lesezimmer verwandelt wurde. Jedes Jahr fand im Rahmen eines festen Vorleseprogramms eine große Zahl an Veranstaltungen und Lesungen statt – auch mit prominenten Autoren wie beispielsweise Wiglaf Droste, Jan Seghers, Volker Weidermann, Nele Neuhaus, Carmen Korn, Zsuzsa  Bank oder Kinderbuchautor Paul Maar. Dabei verließ die Buchhandlung auch nicht selten ihren Geschäfts- und Schauraum, ging direkt zu den Lesern vor Ort, wechselte mit Events beispielsweise ins Museum, die Wendelinskapelle, in die Alte Turnhalle und zu örtlichen Firmen. Zahlreiche Projekte mit den Schulen zur Leseförderung rundeten das Veranstaltungsprogramm ab. 

Deutscher Buchhandlungspreis

2016 und 2018 wurde die Butzbacher Buchhandlung mit dem „Deutschen Buchhandlungspreis“ auf nationaler Ebene ausgezeichnet. In ihrer Laudatio bei der Preisverleihung 2016 stellte die renommierte Schriftstellerin Jenny Erpenbeck fest: „Auf ganz andere Weise waren wir nicht minder beeindruckt von der Butzbacher Buchhandlung Bindernagel. Wo liegt Butzbach, werden Sie sich fragen – und so ging es uns auch … Man kann kaum glauben, dass in einem hessischen Örtchen mit gerade einmal 25 000 Einwohnern eine Buchhandlung existiert, die in einem Jahr 35 Veranstaltungen für Kinder und 15 Lesungen für Erwachsene auf die Beine stellt … Dieses Programm ist mit Herzblut gemacht – anders würde man das alles gar nicht schaffen.“ 

Neundorfer weiß, dass er in Butzbach dabei große, vielfache Unterstützung in den Institutionen, politischen Gremien und insbesondere auch stets ein offenes Ohr bei Bürgermeister Michael Merle und vielen Kunden der Buchhandlung gefunden hat. Ihnen möchte er zu seinem Abschied – auch mit einer kleinen Portion Wehmut – herzlich Dank sagen: „Ich verlasse ja Butzbach nicht, verlege nur mein berufliches Arbeitsfeld nach Frankfurt.“ 

Bucheit, die „Neue“, die die Leitung der Butzbacher Filiale am 1. September übernimmt, ist Friedbergerin, lebte familiär bedingt einige Jahre in USA, ehe sie nun wieder zurückgekehrt ist. Sie bringt große Erfahrung im Buchhandel mit, ist seit 22 Jahren Buchhändlerin, arbeitete bei Waldenbook und war Leiterin bei Barnes + Noble in Cleveland/Ohio. Neundorfer, der den Stab nun weiterreicht, ist froh darüber, dass die Butzbacher Filiale „nahtlos und kompetent“ weitergeführt wird.  

Es können keine Kommentare abgegeben werden.