Stadtschüler begeisterten mit dem Musical „Grease“ ihr Publikum

Nur 60,3 % für Norbert Kartmann
19. Februar 2018
Seit einigen Tagen belebt ein Huhn …
20. Februar 2018

Stadtschüler begeisterten mit dem Musical „Grease“ ihr Publikum

BUTZBACH. Die Sieger des Tanzballs im Musical „Grease“. In der Mitte David Gabler als Danny und Vivien Nemeyer als ChaCha. Fotos: mit

BUTZBACH (mit). „Was lange währt, wird endlich gut“,  so könnte das Motto der Musicalaufführung der Schüler der Klassen 8 bis 10 und einiger Ehemaligen der Stadtschule Butzbach heißen, denn nach gut einem Jahr und so manchen Hindernissen konnte nun endlich am Freitag- und Samstagabend das Musical „Grease“ auf die Bühne der Alten Turnhalle gebracht werden.

Das waren schon recht große Fußstapfen, in die man da trat. Denn wer kennt nicht den Film aus dem Jahre 1978 mit John Travolta und Olivia Newton-John in den Hauptrollen, der auf dem gleichnamigen Musical von 1971 basiert, mit seinen auch heute noch aktuellen Ohrwürmern. Aber man spürte die Begeisterung der Schüler, in die Welt der fünfziger Jahre, die Zeit des Rock’n’Roll, der Pomade und der Petticoats, die Zeit von Elvis Presley und Marilyn Monroe, einzutauchen. Und so weit liegen die Probleme junger Menschen von damals von denen heute ja auch gar nicht entfernt.

Irgendwo in Amerika im Jahr 1959 beginnt nach den langen Sommerferien wieder der Schulalltag. An der Rydell High School bedeutet das auch das letzte Jahr für die „T-Birds“ und die „Pink Ladies“, beides die angesagten Gangs der Schule. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die zunächst etwas holprige Liebesgeschichte zwischen Danny (David Göbler), dem „Boss“ der „T-Birds“, und Sandy (Lisa Tiessen), einer neuen Schülerin.

Aber nicht nur von der Liebe zwischen den beiden handelt das Musical. Es ist genauso die Geschichte vom Autofreak Kenickie (Elia Liesmann) und seiner coolen Braut Rizzo (Dara Novotny), von der schönen Marty (Jana Höller), die einen Matrosen in der Ferne liebt, von Sonny (Jan Philip Deistler), dem Möchtegerncasanova, von der aufgedrehten Frenchy (Zero Kurt), deren ganzes Leben sich um Schminke und ihr Idol James Dean dreht, von der nimmersatten Jan (Zoe Santibanez), von Doody (Leon Gerber), dem naiven Hänfling, von dem Spaßvogel Roger (Tamino Bernsdorff), von der Streberin Patty (Alina Schell), die ihr Leben dem Cheerleading verschrieben hat, vom Musterknaben Eugene (Kaan Boz), dem Tanzwunder Cha Cha (Vivijen Nemeyer) und Robby (Philipp Reinhardt).

Die Cheerleader der Schule (Selen Ayana, Maja Martos, Enas Altahhan, Eman Asami, Celina Hödl) sorgen mit ihren tänzerischen Darbietungen für jede Menge Stimmung. Höhepunkt ist der Tanzwettbewerb der Schule, geleitet von der Lehrerin Mrs. Lynch (Madleine Winterer). Hier sorgen der Musikstar Vince Fontaine (Danny Klawitter, der auch für die Moderation des Abends zuständig war) und der Gitarrist Johnny Casino (Ibo Knöpp, der erst vor einer Woche nach einem Sabbatjahr in Neuseeland an die Schule zurückgekehrt war) für mächtig Stimmung. Natürlich gibt es nach den ganzen Irrungen und Wirrungen ein Happyend für alle Beteiligten und eine äußerlich veränderte Sandy kann ihren Danny in die Arme schließen.

So ein Projekt braucht neben begeisterten Schülern natürlich auch eine Gesamtleitung bestehend aus Christine Simon (Szenen), Conny Metzger-Reuhl (Musik) und Fabienne Wehr (Tänze). Die Mitwirkenden bedankten sich bei den Dreien für deren Geduld und Durchhaltevermögen mit großen Blumensträußen. Auch der stellvertretende Schulleiter Edwin Mücke zeigte sich begeistert von der Aufführung und überreichte ebenfalls Blumen.

Conny Metzger-Reuhl wollte aber auch alle die, die im Hintergrund für das Gelingen der Abende gesorgt hatten, nicht unerwähnt lassen und bedankte sich bei allen recht herzlich für die Hilfe. Da waren die Backgroundsänger Elli Langer, Vicky Pfeifer, Lisa Metzger und Christoph Metzger. Ohne Ton (Andi Kuhl, Markus Pfeifer), Licht (Torben Dietz, Robert Böttner), Maske (Tina Gumpert, Nicole Päulgen) und last but not least die finanzielle Unterstützung des Fördervereins, der auch den Pausenverkauf übernommen hatte, wäre eine solche Veranstaltung für eine Schule nicht zu stemmen.

Besonders bedankte sich Conny Metzger-Reuhl bei Lisa Thiessen. Die ehemalige Stadtschülerin war kurzfristig für die erkrankte Hauptdarstellerin eingesprungen und hatte sich innerhalb von drei Wochen in die Rolle eingearbeitet. Für große Heiterkeit sorgte dann noch ein Video von den Proben unter dem Motto „Pleiten, Pech und Pannen“, das einen Einblick hinter die Kulissen gab. Nach einer Zugabe ging der unterhaltsame Ausflug in die 50er zu Ende.

Die Cheerleaders im Musical „Grease“, das die Stadtschüler am Freitag und Samstag in der Alten Turnhalle mit großem Erfolg aufführten.

Last Updated on 25. Februar 2018 by Simone Jüngel

Es können keine Kommentare abgegeben werden.