„Straßenmeister mit Leib und Seele“

Erinnerungen an Butzbach aus Familien-Fotoalben
5. Januar 2018
„Harte Hunde“ mit Herz für Tiere
5. Januar 2018

„Straßenmeister mit Leib und Seele“

Ruhestand Hessen Mobil verabschiedet Thomas Espenhain / Bauingenieurwesen in Kassel studiert

BUTZBACH/FRIEDBERG (pi). Bei Hessen Mobil, dem Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes, wurde der Straßenmeister der Straßenmeisterei Friedberg, Thomas Espenhain, in den Ruhestand verabschiedet.

Im September 1970 begann Espenhain seine Ausbildung in der hessischen Straßenbauverwaltung als Straßenbautechniker beim damaligen Straßenbauamt in Eschwege. Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der Gesamthochschule in Kassel und erfolgreicher Laufbahnprüfung wurde er zum damaligen hessischen Autobahnamt in Frankfurt in die Abteilung „Planung und Entwurf“ abgeordnet. Ab April 1978 übernahm Espenhain sodann die Leitungsfunktion der Straßenmeisterei Butzbach und nach der Strukturreform der Straßen- und Verkehrsverwaltung im November 1996 als Straßenmeister die Leitung der Straßenmeisterei Friedberg.

Als Straßenmeister mit Leib und Seele repräsentierte er über all die Jahre seine Meisterei. Die Belange des Betriebsdienstes im gesamten Bezirk standen für ihn immer im Vordergrund. Dies galt auch für die ihm zeitweise zusätzlich übertragenen kommissarischen Leitungen der Straßenmeisterei in Hofheim und Nidda.

Sowohl der für den Betriebsbereich Mittelhessen zuständige Dezernent, Stefan Wald, als auch der regionale Bevollmächtigte Mittelhessen, Ulrich Hansel, dankten dem neuen Ruheständler für sein großes Engagement, seinen außerordentlichen Einsatz, aber auch für seine hilfsbereite Art und seine zuverlässige Arbeit und überreichten ihm eine Urkunde. In die lange Liste der Gratulanten reihte sich auch der Leiter der Straßenmeisterei Nidda, Dirk Hofmann, ein. Er hat am 1. Januar die kommissarische Leitung der Meisterei in Friedberg übernommen.

Comments are closed.