Open-Air-Café im Degerfeld freut sich auf Ideen zur Alleenweggestaltung
14. September 2020
Trauung im Theaterwagen des Museumszugs
14. September 2020

Tagespflege in ehemaligem Modehaus?

Last Updated on 19. September 2020 by Lothar Müller

Seniorenbeirat der Gemeinde Langgöns befasst sich mit Aktuellem / Friedhofsbegehungen am 17. September

Langgöns (ikr). Über die Seniorenarbeit in Langgöns wurde schon eine ganze Weile nicht mehr berichtet, denn coronabedingt fielen seit März sämtliche Veranstaltungen wie die Mittagstische, Seniorenclubtreffs, VdK-Veranstaltungen in allen Ortsteilen aus. Auch die Seniorenwerkstatt ist nach wie vor geschlossen. Die für den 10. September geplante Seniorenfahrt wurde ebenfalls abgesagt, sie soll im kommenden Jahr nachgeholt werden. 

„Die Veränderung dieses Zustandes ist im Moment leider nicht absehbar“, sagte Hans Ulrich Theiss, der Sprecher des Seniorenbeirat der Gemeinde Langgöns, in der Sitzung des Gremiums. Solange die Gefahren durch die Pandemie insbesondere auch für die Risikogruppe der Senioren fortbestehe, empfehle der Seniorenbeirat die Veranstaltungen Seniorenmittagstische, Seniorennachmittag und Seniorenfastnacht nicht durchzuführen, betonte er.

Das Gremium resümierte die zurückliegende Zeit: „Die regelmäßigen Treffen fehlen den Senioren sehr, wir haben bei vielen eine Ängstlichkeit und ganz deutlich das Fehlen von sozialen Kontakten festgestellt“, berichteten die Teilnehmer.

Theiss informierte über die Sachstände zu aktuellen Planungen: Bei der Suche nach Lösungsansätzen für die Einrichtung einer Tagespflege in Langgöns habe Bürgermeister Marius Reusch Gespräche mit Investoren geführt, bisher gebe es aber noch keine Ergebnisse. Als mögliche Objekte seien die Räume des ehemaligen Modegeschäfts Beppler im Ortszentrum von Lang-Göns in der Moorgasse sowie das Bahnhofsgebäude für den Seniorenbeirat grundsätzlich vorstellbar. Die Awo Ambulante Dienst Butzbach/Langgöns habe gegenüber der Gemeinde Interesse für den Betrieb einer Tagespflege bekundet. „Der Seniorenbeirat ist sehr an der Einrichtung einer Tagespflege in Langgöns interessiert und bittet die Gemeinde, weiterhin tätig zu sein“, unterstrich der Sprecher.

Der Vertrag zur Einrichtung einer Memoriamgarten-Grabanlage auf dem Friedhof im Ortsteil Lang-Göns sei unterschriftsreif. Für den 17. September ist eine Friedhofsbegehung des Seniorenbeirats in den Ortsteilen Oberkleen, Cleeberg und Espa gemeinsam mit dem Gemeindevorstand geplant.

Der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen im Gemeindegebiet geht weiter. Ein entsprechender Zuwendungsbescheid sei eingetroffen, sodass mit dem Ausbau für Standorte im Kernort Lang-Göns sowie in Niederkleen (Butzbacher Straße) noch in diesem Jahr begonnen werden könne. Theiss forderte die Mitglieder des Seniorenbeirats auf, weitere Ausbauwünsche zu äußern.

Ein Bürgerbus für die Ortschaften im Kleebachtal wird gerade auf den Weg gebracht. Theiss beurteilte das Konzept als „sehr gut“ und dankte ausdrücklich der zuständigen Mitarbeiterin bei der Gemeindeverwaltung und den örtlichen Seniorenbeiräten für die Nennung von inzwischen 15 ehrenamtlichen Fahrern. Hier bittet der Seniorenbeirat die Gemeinde, diesen ehrenamtlichen Fahrern Fahrtkostenzuschüsse für die privaten Fahrten zum Busunterstand zu gewähren. Er soll in den Räumen des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses in der Burgstraße in Niederkleen sein.

Sobald der Zuwendungsbescheid des Landkreises vorliegt, soll mit den Umbaumaßnahmen im Gebäude der Seniorenwerkstatt begonnen werden.

Der Seniorenbeirat kritisierte die Deutsche Bahn, da trotz vorliegendem Ausbauplan der barrierefreie Zugang von der Leihgesterner Straße nicht umgesetzt werden könne. Der geplante Bau einer Rampe vom Rottweg zum Gleis in Richtung Gießen wird vom Seniorenbeirat einhellig begrüßt.

Mit der Auswertung der Seniorenumfrage durch die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung zeigte sich der Seniorenbeirat „sehr zufrieden“. Nun sind die Seniorenbeiräte am Zug: Auf Basis dieser Umfrage sollen sie erste Maßnahmen zur Umsetzung vorschlagen.

Theiss äußerte sich auch zum Abschluss des Projekts „Selbst.ständig – leben in Langgöns!“ zum 31. Oktober. Zeitgleich endet auch das Arbeitsverhältnis von Seniorenberaterin Elke Böckler. Theiss sprach ihr ein großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat aus. Das Gremium befürwortet die Übernahme der Informationen zu den Seniorenmittagstischen und zu den Ortsteilvertrauten auf die Homepage der Gemeinde Langgöns. Der Seniorenbeirat hat der Gemeinde vorgeschlagen, ein Seniorenbüro einzurichten und mit einer halben Stelle ausschließlich für die Seniorenarbeit zu besetzen. Dies wurde kürzlich auch im Sozialausschuss beraten. Die Weiterführung der Seniorenmittagstische steht für den Seniorenbeirat außer Frage. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.