Tennissport in Hoch-Weisel soll neben Schultennis belebt werden

Notbetrieb in den Münzenberger Kindergärten
16. März 2020
Gottesdienste abgesagt
16. März 2020

Tennissport in Hoch-Weisel soll neben Schultennis belebt werden

HOCH-WEISEL. Mit einem Geschenk verabschiedete die Vorsitzende des Hoch-Weiseler Tennisclubs, Sigrun Schneider (r.), die langjährige Schriftführerin Anke Rose aus dem Vorstand.

1. Vorsitzende des Tennisclubs, Sigrun Schneider, wurde wiedergewählt

HOCH-WEISEL (pe). Der Tennisclub Hoch-Weisel konnte seine Mitgliederversammlung noch vor den turbulenten Zeiten des Corona-Virus abhalten. In der Versammlung begrüßte die Vorsitzende Sigrun Schneider die Mitglieder. Nach dem Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied Peter Bergweiler folgte der  Bericht über die Aktivitäten des Vorjahres, insbesondere die Sanierung der Duschen und Umkleiden. Diese haben Kassenwart Heinz Großmann ein gehöriges Loch in die Vereinskasse gerissen, sodass trotz Zuschüssen eine Drittfinanzierung erforderlich wurde. Trotzdem weist die Kasse eine solide Führung auf, der Vorstand wurde entlastet. 

Eine besondere Herausforderung war die Suche nach einem Nachfolger für den langjährigen Vereinstrainer, der kurzfristig vor Saisonbeginn eine andere Aufgabe übernommen hatte. Es galt den laufenden Trainingsbetrieb für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu organisieren und neue Impulse zu setzen. So wurde ein After-Work-Tennis und erstmalig ein Feriencamp für Kinder angeboten; beides ist noch ausbaufähig und für die Weiterentwicklung des Vereins bedarf es weiterer zündender Ideen. 

Jugendleiterin Isabella Bergweiler berichtete von den Aktivitäten für Kinder und Jugendliche: Jeweils im Anschluss an den Schultennistag in Kooperation mit der Hausbergschule findet ein Schnupperkurs für Grundschulkinder statt, bei dem die Kids eifrig bei der Sache sind. Jugendliche haben an den Stadtmeisterschaften teilgenommen und beachtliche Platzierungen erreicht. 

Bei den Vorstandswahlen wurde Sigrun Schneider als Vorsitzende gewählt, ebenso Heinz Großmann als Kassenwart. Für die langjährige Schriftführerin Anke Rose rückt Ulla Ketter vorerst für ein Jahr in den Vorstand nach. Sportwartin bleibt Christine Bergweiler, ebenso Isabella Bergweiler als Jugendwartin. Beisitzerin für den Kassenwart bleibt ebenfalls Petra Henning. Als Kassenprüfer wurde Richard Jennewein gewählt. 

Mit einem Ausblick auf das Jahr 2020 verknüpfte Sigrun Schneider die Hoffnung, dass neben dem obligatorischen Schultennis noch weitere Maßnahmen greifen, um den Tennissport auf der schönen Anlage mehr zu beleben. Mit einem erfahrenen neuen Trainer soll der Weg in eine hoffentlich erfolgreiche Zukunft des Vereins eingeschlagen werden. Die Plätze werden voraussichtlich ab Ende März von einer Firma instandgesetzt, sodass die Anlage ab Ostern zur Verfügung stehen sollte.  

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung dankte die Vorsitzende den scheidenden Vorstandsmitgliedern Anke Rose und Heike Repp (in Abwesenheit) für ihren jahrelangen unermüdlichen Einsatz für den Verein und überreichte ein Präsent.

Comments are closed.