Tim Niklas Werner ist jüngster Stadtverordneter in Münzenberg

Howard Carpendale kommt erst am 2. Juli 2022 in Butzbacher Schlosshof
24. April 2021
Nächtliche Ausgangssperre und Kontaktbeschränkungen
24. April 2021

Tim Niklas Werner ist jüngster Stadtverordneter in Münzenberg

MÜNZENBERG (Müh). „Nicht meckern, machen!“ – das ist die Devise Tim Werners. Er tritt lieber selbst aktiv für Themen und Projekte ein, die ihm wichtig sind anstatt von der Seitenlinie aus zu kritisieren, dass alles schlecht läuft. Klare Kante und ein Blick für die Lage – das bringt Tim Werner aus seiner inzwischen achtjährigen Erfahrung als Schiedsrichter in den heimischen Fußballligen mit. Damit ist er in der Lokalpolitik der Burgenstadt Münzenberg genau richtig.

Das sahen auch die Wähler bei der Kommunalwahl so und schickten den Politikneuling aus der CDU mit einer beachtlich hohen Stimmenzahl ins Stadtparlament. Tim Niklas Werner ist übrigens etwas ganz Besonderes. Der Gambacher stellt einen neuen Rekord in der Münzenberger Kommunalpolitik auf. Mit seinen 20 Jahren ist der fußballbegeisterte Tim Werner der jüngste Parlamentarier seit Bestehen der Stadtverordnetenversammlung in ihrer heutigen Form. In einem Alter, in dem andere Twens in ihrer freien Zeit mit Kumpels sporteln oder chillen, stehen bei ihm künftig außerdem noch Diskussionen über Kita-Gebührensatzungen, Kulturförderung und Magistratsvorlagen an.

Wobei – so ganz neu in der Politik ist Tim Werner nicht. Beeindruckt von Angela Merkel und durch seine der CDU nahestehende Familie trat er 2016 in die Junge Union ein und wechselte folgerichtig 2020 in die CDU. „Ich bin schon gespannt, was mich als Abgeordneter im Stadtparlament erwartet“, so Tim Werner. Das wird er bald wissen – ist doch die konstituierende Sitzung der Münzenberger Stadtverordnetenversammlung für Mittwoch, 28. April, um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Gambach angesetzt. Den offenen und herzlichen Empfang in seiner CDU-Fraktion empfand Tim Werner als vielversprechenden Start.

Die Einarbeitung in die Sachthemen der Kommunalpolitik wird dem Gambacher Parlaments-Neuling nicht schwerfallen. Er absolviert derzeit im vierten Semester ein duales Studium „Öffentliche Verwaltung“ an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) und bekommt seine praktische Ausbildung beim Wetteraukreis. „Das hilft enorm“, so Werner. Eines ist bereits jetzt sicher. Tim Werner wird ein Gewinn für das Gremium sein. Er ist kein Polit-Routinier, bringt aber dafür seinen frischen Blick mit auf die Themen und Herausforderungen, die insbesondere die jungen Menschen in Münzenberg bewegen. Und das ist für alle gut. 

Durch Tim Werner bekommen „junge“ Themen im Gremium Gesicht und Stimme. Themen wie Digitalisierung und Bildung sowie der insbesondere aus Sicht der Jüngeren ohne Führerschein stark verbesserungsbedürftige ÖPNV in der Region. Andererseits lockt er vielleicht noch andere Mitglieder seiner Generation in die Politik. Denn: „Demokratie lebt vom Miteinander und vom gemeinsam etwas bewegen“, ist Tim Werner überzeugt. Das sieht auch Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer so und freut sich auf das jüngste Mitglied der Münzenberger Stadtverordnetenversammlung.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.