„Mein Herz nimmt Anteil“
16. August 2019
Sommerfest im Haus Degerfeld
16. August 2019

TSV Oberkleen saniert Sportheim

OBERKLEEN. Bei der Übergabe des Bewilligungsbescheids für die Sportheimsanierung des TSV Oberkleen (v.l.) Rainer Finkernagel, Heinz Zielinski, Herbert Röhrich, Marius Reusch, Burkhard Biermann und Winfried Köhler.  Text + Foto: ikr

Gesamtkosten von 65 000 Euro / Landessportbund gibt Zuschuss von 7100 Euro

OBERKLEEN (ikr). Im vergangenen November beschlossen die Verantwortlichen und Mitglieder um den Vorsitzenden des TSV Oberkleen, Herbert Röhrich, in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, das Sportheim am Waldsportplatz in Oberkleen umfassend zu sanieren. Das 1980 erbaute Gebäude war in die Jahre gekommen. 

Die Kostenschätzung beläuft sich auf rund 65 000 Euro. Nun freuten sich die Sportler aus dem Kleebachtal über den Besuch von Professor Dr. Heinz Zielinski vom Landessportbund Hessen. Er hatte einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 7100 Euro im Gepäck, den er überreichte. 

Ein Teil der Maßnahmen wurde seit dem Frühjahr bereits realisiert: Die sanitären Anlagen wurden saniert, Malerarbeiten durchgeführt und auch die Außenanlagen gestaltet. Insgesamt wurden bislang 28 000 Euro verbaut, informierte Herbert Röhrich. Im kommenden Frühjahr geht es weiter. Dann wird als Hauptmaßnahme das Dach des Sportheims erneuert.

Auch der Langgönser Bürgermeister Marius Reusch nahm an dem Treffen teil. Er sicherte zu, dass die Gemeinde Langgöns sich mit zehn Prozent an den Baukosten beteiligen werde.

Herbert Röhrich bedankte sich für die Fördersummen und unterstrich, dass das Sportheim nicht nur durch die Sanierungsmaßnahmen eine Aufwertung erhalte: Auch die neue Verwalterin der Gaststätte, die dort seit rund einem Jahr tätig ist, habe dafür gesorgt, dass das Sportheim ein beliebter Treff- und Mittelpunkt für die TSV-Sportler ist. Es werde seitdem wieder erfreulich stark frequentiert, betonte der TSV-Vorsitzende.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.