Osteoporose wurde zur Volkskrankheit
15. September 2017
Am kommenden Sonntag lädt in Ostheim die Kelterei …
15. September 2017

Über Vertrag ist noch zu sprechen

Betreuung Start des Butzbacher Waldkindergartens im Eulenhaus lässt noch auf sich warten

BUTZBACH (thg). Die Einführung eines echten Waldkindergartens in Butzbach lässt noch etwas auf sich warten, zum Beginn des Kindergartenjahres hatte es noch nicht geklappt. Der Entwurf für den Nutzungs- und Mietvertrag zwischen den Partnern Stadt Butzbach und Eulenhaus in Hausen-Oes wird derzeit noch vom Rechtsanwalt der Stadt geprüft, wie Bürgermeister Michael Merle auf Anfrage sagte. Zuvor hatte sich das Eulenhaus, das von einem Verein getragen wird, mit dem Vertragsentwurf beschäftigt. Das ehemalige Wochenendhaus ist künftig Anlaufstelle für den Waldkindergarten, unter anderem für das Mittagessen oder bei besonders schlechtem Wetter. Auch das Dorfgemeinschaftshaus Hausen ist nach dem ersten Konzept laut Merle eine Ausweichmöglichkeit.

Nach der Prüfung des Vertrags werde sich der Magistrat wieder mit dem Thema beschäftigen, sagte Merle. Das Jugendamt hatte bereits signalisiert, dass die Erteilung einer Betriebserlaubnis ohne Probleme erfolgen könne. Allerdings wird die Betreuungszeit auf sechs Stunden begrenzt. Siebeneinhalb Stunden seien ursprünglich geplant gewesen, da aber da unter anderem kein Rückzugs- oder Ruheraum vorhanden sei, bliebe es beim kürzeren Zeitraum.

Das Personal ist bereits vorhanden, wie Merle erklärte. Zunächst werde die Waldgruppe in dem reaktivierten Ebersgönser Kindergarten „abgebildet“, zusätzlich zu dem dort laufenden Betrieb. Denn die Plätze, die jetzt in den Waldwichteln im Degerfeld für die künftigen Wald-Kinder vorhanden seien, würden dort für nachrückende Kinder benötigt. Derzeit handele es sich um vier bis fünf Kinder. „Das wird peu à peu wachsen, wenn die Voraussetzungen geklärt sind, gehen wir verstärkt in die Öffentlichkeit“, kündigte Merle an.

Christian Friedrich, Diplom-Umweltwissenschaftler und Leiter des Eulenhauses, erklärte auf Anfrage, dass in Kürze auch die Baugenehmigung vorliegen werde. Diese musste beim Wetteraukreis wegen der bevorstehenden Umnutzung des Gebäudes als Wald-Kindergarten beantragt werden. Nachdem letzte Details geklärt seien, habe die zuständige Behörde die Zustimmung signalisiert. Er bejahte die Frage, ob es eine Nachfrage nach einem Waldkindergarten in Butzbach gebe. Anmeldungen liefen aber über die Stadt.

Comments are closed.