Verein für Kulturcafé und Begegnung der Generationen

Pfarrerwechsel zu den Gottesdiensten in der Region am Sonntag, 20. September
16. September 2020
Gespür für die Schönheit von Formen
16. September 2020

Verein für Kulturcafé und Begegnung der Generationen

GAMBACH. Das Foto zeigt (v.l.) Gabriele Sickel, Waltraud Brüggemann und Silke Appel, die in Gambach ein Kulturcafé planen. Foto: thg

Last Updated on 21. September 2020 by Martina Hofmann

Gambacherinnen wollen „Nebenan“ gründen und suchen Räume und Helfer

GAMBACH (pe). Silke Appel, Waltraud Brüggemann und Gabi Sickel beschäftigen sich seit längerem mit der Idee für „Nebenan – Das Kulturcafé“ in Gambach. Inzwischen haben sie die aktive Unterstützung von 20 Bürgern aus Gambach, die mit guten Ideen und Tatkraft einen Mehrgenerationen-Treffpunkt auf die Beine stellen wollen. 

Kuchen, Kaffee oder Tee, nette Teilnehmer, Kinderspielecke, Lesestoff griffbereit, vielleicht auch ein Gesellschaftsspiel. Abends eine Lesung, nachmittags ein Malkurs, abends ein Konzert und das alles an einem Ort in Gambach. Das möchten die Initiatorinnen ermöglichen.  

Das Konzept ging bereits an die Bürgermeisterin und den Magistrat. Nun gilt es, passende Räume zu finden und mit der erhofften Unterstützung der politischen Gremien die Umsetzung beginnen zu können.

Die Vereinsgründung soll noch in diesem Jahr stattfinden. Als Verein „Nebenan – Das Kulturcafé Gambach“ könnte der Verein an den Start gehen. Für alle Generationen gäbe es Möglichkeiten, sich zu begegnen und das nachbarschaftliche Miteinander zu pflegen. Jung und Alt unterstützen sich gegenseitig – damit soll sofort begonnen werden. Die Entwicklung eines Logos, Homepage, Flyer und alles, was für den öffentlichen Auftritt benötigt wird, wurde an die Schülerfirma „schrix design“ der Singbergschule Wölfersheim vergeben. 

Wer in der Initiative aktiv werden möchte, wendet sich per E-Mail an waltraud.brueggemann@t-online.de. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.