Vereine gestalteten in Nieder-Weisel einen bunten Weihnachtsmarkt

Besinnliches zur Vorweihnachtszeit
18. Dezember 2017
Immer wieder verheddern sich Tiere in alten Weidezäunen
19. Dezember 2017

Vereine gestalteten in Nieder-Weisel einen bunten Weihnachtsmarkt

Vereinsring-Vorsitzender Andreas Ortwein zog eine zufriedenstellende Bilanz

NIEDER-WEISEL (dt). Was wäre der Stadtteil Nieder-Weisel ohne seine Vereine? In jedem Falle gäbe es dann keinen Weihnachtsmarkt, der traditionell am Samstag auf dem festlich illuminierten Marktplatz zum 33. Mal stattfand. Von den 13 Ortsvereinen hatten sich diesmal sieben aktiv mit Verkaufsständen engagiert. Dazu kamen zusätzlich „Andys Whisky Pub“ und erstmals ein spezieller Kinderstand in Regie des Vereinsrings, den Vereinsringvorsitzender Andreas Ortwein, der am Sonntagmorgen eine zufriedenstellende Bilanz zog, als besonders gelungen und attraktiv bezeichnete.

Nach den Aufbauten der ehrenamtlichen Vereinshelfer am Freitagabend und Samstagvormittag konnten Ortsbeiratsvorsitzender Norbert Kartmann und „Markt-Chef“ Andreas Ortwein pünktlich um 16 Uhr den Weihnachtsmarkt eröffnen. Schon ab 15 Uhr war im ev. Gemeindesaal oberhalb des Marktplatzes das Kuchenbuffet aufgebaut worden und wurde bereits von ersten Besuchern frequentiert. Das Marktgeschehen nahm dann kurz vor 17 Uhr mit dem musikalischen Rahmenprogramm seinen eigentlichen Anfang. Der Frohsinn-Kinderchor „Voice Paradise“ überraschte zunächst unter seinem Dirigenten Martin Bauersfeld mit fröhlichen, von Erwartung getragenen, vorweihnachtlichen  Liedern.

Im Anschluss übernahm Dirigent Jörg Welker das Keyboard und gemeinsam intonierten der gemischte Chor „Frohsinn“ und der Kinderchor Weihnachtslieder. Ehe dann für die Jüngsten am großen Weihnachtsbaum der Nikolaus persönlich mit Geschenken erschien, konnten sich die Besucher an den Marktständen stärken, die der Obst- und Gartenbauverein, der RV Germania 04, der SV 1921 Nieder-Weisel, der Turnverein 1900, der Kleintierzuchtverein, die KG Narrenzunft und die Jugendfeuerwehr aufgebaut hatten. Bei „Andy’s Whisky Pub“ gab es Hochprozentiges und am Vereinsring-Kinderstand waren Kinderschminken, Glitzer-Tattoos  und Modellierballons angesagt. Für jedes Kind, das sich bei ihm meldete – eventuell ein Gedicht oder Lied vortrug – hatte der Nikolaus dann ein Geschenkpäckchen mitgebracht.

Den Abschluss des musikalischen Rahmenprogramms bildete ein mit großem Applaus bedachtes weihnachtliches Konzert des Musikvereins. Fast Mitternacht war es, ehe im beheizten Zelt des SV 1921 als letztem der Weihnachtsmarkt sein diesjähriges Ende fand. Vereinsring-Vorsitzender Andreas Ortwein zeigte sich am Sonntagmorgen beim Abbau der Stände sehr zufrieden mit dem Ablauf: „Obwohl rund um Nieder-Weisel an vielen Orten am Samstag konkurrierende Veranstaltungen stattfanden, war unser Markt traditionell wieder gut besucht. In diesem Jahr fehlt für die zahlreichen Märkte auf dem Kalender eben ein Wochenende. Wir hatten – wie eigentlich immer – eine durchweg positive vorweihnachtliche Stimmung, zumal auch das trocken-kalte Wetter optimal war.“

NIEDER-WEISEL. Kaffee und Kuchen standen im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde für die älteren Besucher des Weihnachtsmarktes bereit.

Der Nikolaus hatte für die jüngeren Besucher einen Sack voller Geschenke mitgebracht.

Comments are closed.