Weidigschüler setzten ein Zeichen für mehr Toleranz

Blutspende vor Eröffnung der Griedeler Fastnachtssession
9. Oktober 2021
Digitalisierung erspart Stadt künftig Papier und Botenfahrten
9. Oktober 2021

Weidigschüler setzten ein Zeichen für mehr Toleranz

BUTZBACH. Die 6. und 7. Klassen der Weidigschule beteiligten sich gestern in der großen Pause am Projekt gegen Rassismus „Weidigschule für mehr Toleranz“. Mit Hilfe einer Drohne entstand die Aufnahme von Jan Konen.

BUTZBACH (pd). Am Freitag haben die Weidigschüler ein Zeichen für mehr Toleranz im Alltag gesetzt. Aufgrund eines Schülerwunschs hatte die Schülervertretung der Weidigschule gemeinsam mit den Schulsozialarbeiterinnen und einigen Lehrer:innen das Projekt „Weidigschule für mehr Toleranz“ für die 6. und 7. Klasse ins Leben gerufen. Ziel dabei war es, die Schülerinnen und Schüler für mehr Toleranz gegenüber ihren Mitmenschen im Alltag zu sensibilisieren.

Im Rahmen des Primärpräventionsunterrichts haben die Schüler sich über Themen wie Rassismus und Akzeptanz gegenüber der LGBTQ+-Community ausgetauscht. Dabei haben sie bunte Plakate mit Schlagworten und Slogans passend zu den erarbeiteten Ergebnissen gestaltet.
Höhepunkt des gesamten Projekts war ein Zusammentreffen mit den Plakaten in der ersten großen Pause am Freitag auf dem Sportplatz der Schule. Die Schüler haben ihre Plakate hochgehalten und einen Regenbogen damit gestellt, um ein Zeichen für mehr Toleranz zu
setzen. Das Geschehen wurde von der YouTube AG der Weidigschule, die in nächster Zeit dazu ein Video auf ihrem YouTube Kanal (Weidigschule Butzbach) veröffentlichen wird, dokumentiert. Auch die Schülervertretung, sowie ältere Schüler, die zu Hause Plakate erstellt hatten, nahmen an der Aktion teil.

Comments are closed.