Weihnachtsmarkt in Oppershofen soll auch in Zukunft stattfinden

Rowdys sägten Weihnachtsbaum ab
9. Dezember 2019
Lasterfahrer hatte 2,72 Promille
10. Dezember 2019

Weihnachtsmarkt in Oppershofen soll auch in Zukunft stattfinden

OPPERSHOFEN. Auch in Zukunft sollte in Oppershofen ein Weihnachtsmarkt stattfinden. Das ist der Wunsch vieler Einwohner, wenn auch die Anzahl der Standbetreiber stark zurückgegangen ist. Die fidelen Dorfsänger (oberes rechtes Foto) gaben in der St. Laurentiuskirche ein Konzert. Viele Kinder kamen zu den Puppenspielerinnen (unteres linkes Foto) ins Pfarrheim. Die Landfrauen von Oppershofen waren mit einem Verkaufsstand (unteres rechtes Foto) vertreten. Text + Fotos: bu

Drei Mädchen starten eine Unterschriftenaktion / Zahl der Stände ging stark zurück

OPPERSHOFEN (bu). Deutlich geschrumpft ist der Weihnachtsmarkt  auf der Oppershofener Bitz. Begonnen hatte der Weihnachtmarkt  initiiert durch die Dorferneuerung in den 90er Jahren. Mit vielen Ständen war die Bitz im Zentrum von Opperhofen fast überfüllt. Am Samstag waren es nur noch vier Vereine, die ihre Buden und eine kleine Rodelbahn aufgebaut hatten. Mit einer Unterschriftenaktion wollen drei Mädchen für die Fortführung des Weihnachtsmarktes in den nächsten Jahren sorgen. 

Mit der ersten Aufführung eines Puppentheaters um 16 Uhr im Pfarrheim St. Bardo, die mit einer zweiten Aufführung um 17.45 Uhr  noch einmal viel kleine Zuschauer mit ihren Eltern anlockte, hatte der Weihnachtsmarkt begonnen. Um 16.30 gaben die Fidelen Dorfsänger angeführt von Reinhard Weil ein weihnachtliches Konzert in der St. Laurentius Kirche vor fast vollem Haus. Auch wenn die Sänger alle dem Chorknabenalter entwachsen sind, begeisterten sie mit Weihnachtstiteln und schwungvollem Gesang das Publikum, das sich danach auf den Weg zum Weihnachtsmarkt machte. 

An den Ständen des Gemischten Chores Frohsinn Oppershofen, den Landfrauen Oppershofen , den Hockeybuben des WSV Oppershofen und bei der SG Oppershofen wurden die Besucher mit Glühwein, Punsch oder heißem Kaffee, Waffeln oder gegrillten Würstchen versorgt. So hatten alle Besucher bei netten Gesprächen einen unterhaltsamen Weihnachtsmarktbesuch, der in Zukunft hoffentlich auch weiter seinen Platz im Veranstaltungskalender der Gemeinde Rockenberg behält.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.