Millionen Anrufe entgegengenommen
18. April 2018
30 Jahre Männer-Gymnastik des TV Nieder-Weisel
18. April 2018

„Wie nach Hause kommen“

BUTZBACH. Die Austauschgruppe der Stadtschule Butzbach wurde im Rathaus in Collecchio empfangen. Das Foto zeigt Bürgermeister Paolo Bianchi, die Leiterin der Italien-AG, Sonja Giller, und den Konrektor der Stadtschule, Adalbert Hafer. Foto: Mitteis

AUSTAUSCH — Butzbacher Stadtschüler besuchen Collecchio / Auseinandersetzung mit der Vergangenheit

BUTZBACH (mit). Die Schüler der Italien-AG der Stadtschule Butzbach erlebten jüngst schöne und ereignisreiche Tage mit ihren Austauschpartnern des „Instituto Comprensivo Ettore Guatelli“ in Collecchio. Die Begleitpersonen waren die zuständigen Lehrerinnen Beate Suba und Sonja Giller sowie Konrektor Adalbert Hafer. Die Austauschfahrt kann wie in den vorangegangenen Jahren als ein sehr großer Erfolg bezeichnet werden. Durch die regelmäßigen Besuche lassen sich eine immer größer werdende Vertrautheit und Herzlichkeit unter den Kollegen beider Schulen feststellen. Dies wirkt sich ebenso positiv auf das Verhältnis zwischen den italienischen und deutschen Schülern aus. Auch in diesem Jahr hatten die italienischen Kollegen, Lorenza Morgante und Simone Mazza ein abwechslungsreiches Programm für die deutschen Gäste vorbereitet. Den traditionellen Beginn bildete eine Führung durch die Schule, die von den Deutschen mit besonderem Interesse aufgenommen wurde.

Die Schatzsuche im „Parco Nevicato“ (la caccia al tesoro) von Collecchio sowie der Besuch im Ausstellungsgebäude des Karosseriebauers für Rennwagen „Dallara“ in der Nähe von Parma beeindruckten die Schüler nachhaltig. Ein weiteres besonderes Erlebnis war die herzliche Begrüßung im Rathaus. Der Bürgermeister von Collecchio, Paolo Bianchi, betonte die sich immer intensiver gestaltende Freundschaft zwischen Butzbach und Collecchio. So freue er sich schon jetzt auf das im Juni bevorstehende deutsch-italienische Fest in Butzbach. Konrektor Hafer bedankte sich für den überaus freundschaftlichen Empfang und merkte an, dass er die Besuche wie ein „nach Hause kommen“ empfinde, ist es doch auch für ihn bereits das fünfte Mal, dass er die Italien-AG begleite. Er unterstrich die große Bedeutung des Schüleraustausches für die Aufrechterhaltung der guten partnerschaftlichen Beziehungen der beiden Städte. 

Den besonderen Höhepunkt dieser Begegnung bildete der Besuch des historischen Ortes „Marzabotto“ mit der dort ansässigen Scuola di Pace (Friedensschule). Die Schüler hatten an diesem geschichtsträchtigen Ort die Möglichkeit, sich sowohl mit der nationalsozialistischen als auch mit der italienischen faschistischen Vergangenheit auseinanderzusetzen. 

Wie in den vergangenen Jahren bildete das gemeinsame Abendessen der deutschen Schüler mit ihren Gastfamilien den Abschluss. Viel zu schnell neigten sich erlebnisreichen Tage dem Ende zu, die die Schülerin Dana H. wie folgt zusammenfasste: „Ich werde die Austauschfahrt nach Collecchio in guter Erinnerung behalten, weil die Gastfreundschaft der italienischen Familien sehr herzlich war. Ich fand die Tage sehr abwechslungsreich und spannend.“

BUTZBACH. Die deutsch-italienische Schülergruppe aus Butzbach und Collecchio besichtigte den Karosseriehersteller Dallara in der Nähe von Parma. Foto: Mitteis

 

Last Updated on 23. April 2018 by Lothar Müller

Es können keine Kommentare abgegeben werden.