Probelauf für öffentliche WLAN-Spots
21. August 2019
„Mythos Marilyn“ ist Besuchermagnet
21. August 2019

Wirtschaftsweg wird saniert

MÜNZENBERG. In der Stadtverordnetensitzung am Montagabend im Traiser Kulturhaus wurde Norbert Schwab (Mitte) zum neuen Stadtrat der Stadt Münzenberg berufen. Stadtverordnetenvorsteher Manfred Tschertner (links) nahm die Verpflichtung nach § 46 der Hessischen Gemeindeordnung vor und Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer (rechts) überreichte die Ernennungsurkunde an das neue Magistratsmitglied. Text + Foto: dt

Parlament Zustimmung zu Maßnahme „Alststädter Feld“ / Norbert Schwab als Stadtrat vereidigt

MÜNZENBERG (dt). In der 29. Sitzung des Münzenberger Stadtparlaments wurde am Montagabend im Traiser Kulturhaus Norbert Schwab (SPD) für den verstorbenen Stadtrat Ernst-Peter Wirth vom Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Manfred Tschertner als neuer Stadtrat in sein Amt eingeführt und verpflichtet. Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer nahm im Anschluss die Berufung vor und übergab dem neuen Magistratsmitglied, das feierlich vereidigt wurde, die Ernennungsurkunde. Im Verlauf der weiteren Sitzung plädierten alle drei Fraktionen dafür, sämtliche Tagesordnungspunkte – entgegen der Vorab-Planung – doch mit ausführlicher Beratung abzuarbeiten. 

Nach den Mitteilungen des Stadtverordnetenvorstehers Tschertner und der Bürgermeisterin Tammer nahm das Parlament den aktuellen Haushaltsvollzugsbericht für das zweite Quartal 2019 zur Kenntnis. Im Anschluss beschäftigten sich die Parlamentarier mit der geplanten Sanierung des Wirtschaftsweges „Altstädter Feld“ im Stadtteil Gambach. Dazu verlas der Stadtverordnete Harry Prockl (SPD) den Bericht der vorhergehenden Ausschusssitzung. Daraus ging hervor, dass mittlerweile die Förderfähigkeit des Projekts von Hessen Mobil geprüft und abschlägig beschieden worden sei, da wegen des starken Pkw-Verkehrs eine Förderung als Radweg nicht in Frage kommen könne. Mit Unterstützung des Ingenieur-Büros PI Plus habe darum die Verwaltung nach einer alternativen Lösung gesucht.  Vor Ort festgestellt wurde, dass die Fahrbahn „unter und im Umfeld der Autobahnbrücken sowie in der Verlängerung bis kurz vor dem Durchlass des Altstädter Baches“ aktuell von einer Sanierung ausgeklammert werden könne, da der Fahrbahnzustand keine aktuellen Sofortmaßnahmen erforderlich mache. Nur im Fall einer Förderung wäre dieser Wegteil mit in eine Sanierung einbezogen worden.  

Anders sehe es für die weiter westlich gelegene Wegstrecke im Anstieg zum „Dünnen Wald“ aus. Dort komme – aufgrund des Schadenszustandes – auch aus wirtschaftlichen Aspekten nur eine grundlegende, nachhaltige Sanierung in Frage, zumal dort bis dato ein notwendiger tragfähiger Untergrund fehle. Dazu sei durch die Verwaltung ein Sanierungsangebot eingeholt worden, das voraussichtliche Kosten von 135 000 Euro vorsehe. Aus den Investitions-Etatmitteln von 2018 und 2019 stände ein Betrag von 220 000 Euro für die Maßnahme bereit. In der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Haupt- und Finanzausschusses mit dem Ortsbeirat Gambach sei die Baumaßnahme einstimmig befürwortet worden.

Der letztmalig noch amtierende SPD-Fraktionsvorsitzende Peter Hüttl stellte dazu für seine Fraktion einen Zusatzantrag, der vorsieht, dass alle Ortslandwirte mit ins Boot geholt werden, um zur Haushaltsberatung eine Prioritätenliste für alle vorhandenen Wirtschaftswege zu erstellen. Bei vier Enthaltungen fand der Antrag Zustimmung. Ein einstimmiges Votum des Parlaments erfuhr danach die gesamte Baumaßnahme zur Sanierung des Wirtschaftsweges „Altstädter Feld“.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.