Zahl von 26 000 Einwohnern erreicht

Spielt die Stadtverwaltung auf Zeit oder ist sie pleite? 
24. Oktober 2017
Einst „rustikale“ Räume sind nun größer, heller und freundlicher
24. Oktober 2017

Zahl von 26 000 Einwohnern erreicht

Versammlung Butzbach Aktiv zieht Jahresbilanz / Bürgermeister: Chancen der Wirtschaftslage nutzen

BUTZBACH (win). Die Mitglieder des Wirtschaftsförderungsvereins Butzbach Aktiv trafen sich vergangene Woche zu ihrer Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Patrick Kempf fasste in einer Nachlese die Aktionen 2016/2017 zusammen und gab einen Ausblick auf künftige Vorhaben. Auf der Tagesordnung stand ferner neben dem Bericht des Vorstandes auch die Wahl eines neuen Kassenprüfers. Reiner Dämon wurde einstimmig gewählt. Er übernimmt das Amt von Renate Rusch, die turnusgemäß ausschied.

Für den inoffiziellen Teil der Veranstaltung konnte Rechtsanwalt Dr. Thomas Wolf (Butzbach/Büdingen) gewonnen werden, der einen Vortrag zum Thema „Arbeitsrecht für Arbeitgeber“ hielt. Der Vortrag des Fachanwalts für Arbeitsrecht stieß bei den anwesenden Mitgliedern auf reges Interesse. Als weiteren Redner begrüßte Kempf Bürgermeister Michael Merle, der über aktuelle Projekte der Stadtentwicklung referierte. Unterstützt wurde er dabei von Ralph Miller und Ottmar Rees, die dem Fachdienst „Wirtschaftsförderung und Bauleitplanung“ der Stadt Butzbach angehören.

„Die Region boomt“

Butzbach hat nach aktuellem Stand 26 000 Einwohner, informierte der Bürgermeister die Zuhörer. Die Stadt sei auf Wachstumskurs. In einer Präsentation stellte er die Stadtentwicklung anhand verschiedener Projekte sowohl in der Innenstadt als auch in den Ortsteilen vor. Es gelte, Bestandsflächen geschickt zu nutzen. Dies sei besonders gut im Magna-Park gelungen; nicht nur wegen der Flächennutzung, sondern auch im Hinblick auf Arbeitsplätze und Gewerbesteuer. Die Chancen der allgemeinen Wirtschaftslage müssten genutzt werden, führte das Stadtoberhaupt weiter aus. Ferner wolle die Stadt mit Bildungs- und Betreuungsangeboten gute Rahmenbedingungen schaffen. „Die Region boomt“ zeigte Merle sich erfreut und zuversichtlich.

Die Frage, welche Anreize die Stadt schaffe, um Gewerbebetriebe nach Butzbach zu locken, konnte nicht abschließend beantwortet werden. Die Flächen entlang der Autobahn beispielsweise seien in Privathand, erläuterte Miller, der Erwerb nicht ganz einfach. Rees bedauerte ebenfalls, dass die Stadt kaum eigene Flächen habe. Aus dem Publikum kam die Anregung, die öffentlichen Verkehrsmittel, beispielsweise die Stadtbuslinie im Degerfeld, anzupassen. Zum Bau der B3a war nichts Neues zu erfahren. Nach aktuellem Stand habe der Magistrat eine Bestandsaufnahme in Auftrag gegeben.

Butzbach Aktiv Wirtschaftsför-
derung e.V. ist ein Netzwerk für Unternehmen und Unternehmer in Butzbach und Umgebung: Es wurde im November 2004 von Butzbacher Gewerbetreibenden aus Handel, Industrie, Freiberuflern und Handwerk gegründet, um den Wirtschaftsstandort Butzbach zu festigen und weiter auszubauen. Der Verein verfolgt das Ziel, Butzbacher Unternehmen in allen wirtschaftsrelevanten Belangen zu unterstützen und die Interessen der Mitglieder gegenüber der Stadt und der Verwaltung, gegenüber Politik und Verbänden zu vertreten sowie bei Wirtschaftsthemen von der Verkehrsführung über Parkgebühren bis hin zur Flächennutzungsplanung und Raumordnung mitsprechen zu können. Im Übrigen setzt sich der Verein für die Förderung des Standortes Butzbach und des Tourismus ein und bietet aktive Unterstützung bei der Neuansiedlung von Unternehmen und Gewerbe in Butzbach. Aktionen haben zum Ziel, den Wirtschaftsstandort Butzbach zu stärken und bekannter zu machen. Ferner führt der Verein regelmäßig Gespräche mit der Stadt Butzbach. Kempf betonte, die regelmäßigen Treffen mit der Stadt zum Austausch über aktuelle Themen, hätten sich gut etabliert und seien konstruktiv.

Late Night Shopping

Am 3. November von 18 bis 22 Uhr laden die Butzbacher Einzelhändler wieder zum abendlichen Bummel in die Butzbacher Altstadt ein und überraschen die Gäste mit zahlreichen fantasievollen Aktionen, darunter Weinverkostungen, Lesungen, Feuershow, Live-Musik, Essen und Trinken, Tombola, Rabattaktionen und vielem mehr. Begleitend dazu wird die Butzbacher Altstadt wieder in das passende Licht getaucht, damit auch dieses Mal wieder die Perle zum Leuchten gebracht wird.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.