Zahlreiche Windbrucheinsätze nach Unwettern hielten Feuerwehr auf Trapp

Ohne Sicherheit läuft nichts
11. März 2020
Klangfarben hat kompletten Vorstand
12. März 2020

Zahlreiche Windbrucheinsätze nach Unwettern hielten Feuerwehr auf Trapp

BODENROD. Die beförderten Mitglieder der Einsatzabteilung mit den Wehrführern und dem Stadtbrandinspektor (v.l.): Stadtbrandinspektor Christian Veitenhansl, Stadtrat Söhngen, Sara Barke, Gina Deiß, 1. stellvertretende  Wehrführerin Kim Rolshausen, Wehrführer Florian Zorn und der 2. stellvertretende Wehrführer Peter Werner.

Im August 2020 feiert Bodenroder Jugendfeuerwehr ihr 25-jähriges Jubiläum

BODENROD (pe). Am Samstag konnte der Wehrführer Florian Zorn fast 50 Anwesende zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bodenrod im Dorfgemeinschaftshaus begrüßen. 

Wie der Wehrführer berichtete, hatte die Feuerwehr zum Jahresende 2019 insgesamt 54 aktive Mitglieder: 31 Mitglieder der Einsatzabteilung (sieben weiblich, 24 männlich), davon sind 13 Kameradinnen und Kameraden zusätzlich in der Atemschutzgruppe tätig, elf Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung, 12 Mitglieder der Jugendfeuerwehr (sieben weiblich, fünf männlich). Im letzten Jahr musste die Wehr zu zwei Brandeinsätzen und sieben Unwettereinsätzen ausrücken. Der Wehrführer dankte allen Aktiven für die Teilnahme bei Einsätzen und Übungen. Eine Dankadresse von Florian Zorn galt auch den Stadtbrandin-spektoren, den hauptamtlichen Gerätewarten der Stadt Butzbach, dem Fachdienst sowie dem Magistrat der Stadt Butzbach mit Bürgermeister Michael Merle an der Spitze. 

Kassenwart Axel Weise informierte über die Finanzen des Vereins.  Robin Kulow bescheinigte ihm im Namen der Kassenprüfer eine ordnungsgemäße Buchführung. Dem Kassenwart wurde ein Lob für seine vorbildliche Arbeit ausgesprochen. Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet. 

Die Arbeit der Jugendfeuerwehr umfasste insgesamt 39 Treffen mit feuerwehrtechnischer Theorie und Praxis und allgemeiner Jugendarbeit. Die Jugendwartin Manuela Jung berichtete von einem spannenden und abwechslungsreichen Jahr. Die wichtigsten Aktivitäten waren im letzten Jahr neben den regelmäßigen Übungen die Weihnachtsbaumabfuhr, der Martinsumzug, die Jugendsammelwoche, Spieleabende, ein Zeltlager am Niedermooser See und die Teilnahme am Spiel ohne Grenzen in Kirch-Göns. Auch an den Feuerwehrwettkämpfen wie Stadtmeisterschaft in Münster und dem Sportwettbewerb in Ober-Mörlen nahm die Jugendfeuerwehr erfolgreich teil. Zu Erlangung der Jugendflamme 3 werden im Jahr 2020 vier Mädchen der Jugendfeuerwehr in einem sozialen Projekt eine Baum-Pflanzaktion durchführen. Die praktische Ausführung erfolgt dann am 22. März gemeinschaftlich von der Jugendfeuerwehr und mit Unterstützung der Einsatzgruppe. Das zentrale Ereignis der Jugendfeuerwehr wird dieses Jahr die Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr werden. Am Kirmesfreitag, 7. August, soll ein Spiel ohne Grenzen für Jugendfeuerwehren und Gäste stattfinden. Anschließend wird sich der Festkommers mit Festakt, Vereinsehrungen, Unterhaltung und Musik anschließen. Die Jugendfeuerwehr freut sich jetzt schon auf viele Besucher und Gäste, um gemeinsam das stolze Jubiläum zu feiern.

Der Vorsitzende der Feuerwehr, Peter Werner, verlas seinen Bericht und betonte die Anzahl von insgesamt 167 Personen bei den aktiven und passiven Mitgliedern der Feuerwehr. Werner gab einen Rückblick auf die Veranstaltungen und Aktivitäten der Feuerwehr im vergangenen Jahr und einen Ausblick auf die zahlreichen geplanten Termine im Jahr 2020. Ein Schwerpunkt der Arbeit in 2020 wird die Renovierung der Feuerwehr-Maschinenhalle sein. Der Verein hat beschlossen, in diesem Jahr unter anderem den Giebel und die vorhandenen Tore zu erneuern und stellt die entsprechenden finanziellen Mittel dafür zur Verfügung. Im August wird in Bodenrod die 50. Zeltkirmes gefeiert. Dazu sind seitens der Feuerwehr schon besondere Angebote für die Gäste in Planung. 

Der Sprecher der Alters- und Ehrenabteilung, Berthold Haub, gab einen Rückblick auf die Veranstaltungen der Abteilung im vergangenen Jahr, insbesondere für die Ausrichtung der Weihnachtsfeier bedankte er sich beim Feuerwehrverein und bei der Jugendfeuerwehr für die Mitwirkung am Unterhaltungsprogramm. 

Als nachrückender Kassenprüfer für den ausscheidenden Michael Jung wurde der neue Prüfer Ralf Willuhn einstimmig gewählt.

Stadtbrandinspektor Christian Veitenhansl dankte den Aktiven für ihre Tätigkeit und die aufgewendete Zeit, um die Aufgaben des städtischen Brandschutzes zu gewährleisten. Anschließend beförderte Veitenhansl gemeinsam mit Wehrführer Zorn Kim Rolshausen zur Oberlöschmeisterin sowie Sara Barke und Gina Deiß zu Feuerwehrfrauen auf Grund von erfolgreich absolvierten Lehrgängen.

Zum Abschluss der Versammlung dankten Stadtrat Dieter Söhngen, Ortsvorsteherin Susanne Zorn und der Vorsitzende des Vereinsringes Butzbach, Robert Werner in ihren Grußworten der Feuerwehr für ihre Arbeit und Unterstützung, lobten die hervorragende Jugendarbeit und wünschten der Feuerwehr alles Gute für 2020. 

Mit dem traditionellen Rippchen-mit-Kraut-Essen klang die Versammlung aus.

Comments are closed.