Zurück im „schönen Städtchen“

Von Virtual Reality bis zum „Genetischen Fingerabdruck“
7. Juni 2019
Das Mittelalter-Spektakulum in Münzenberg war wieder Besuchermagnet
11. Juni 2019

Zurück im „schönen Städtchen“

BUTZBACH. Seit gestern läuft das Stadtlesen, für das die Azubis der Stadt im vorigen Jahr geworben haben, woran Erster Stadtrat Manfred Schütz (linkes Foto, r.) und Martin Guth (l.) erinnerten. Trotz einiger Regentropfen harrten die Besucher der Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz aus. Text + Fotos: thg

STADTLESEN – Bücherfestival auf dem Butzbacher Marktplatz / Programm bis Pfingstsonntag

BUTZBACH. Seit gestern läuft das Stadtlesen, für das die Azubis der Stadt im vorigen Jahr geworben haben, woran Erster Stadtrat Manfred Schütz (linkes Foto, r.) und Martin Guth (l.) erinnerten. Trotz einiger Regentropfen harrten die Besucher der Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz aus.  Text  + Fotos:  thg

BUTZBACH (thg). Das Butzbacher Stadtlesen ist eröffnet. Gestern sprach Erster Stadtrat Manfred Schütz auf dem Marktplatz die offiziellen Worte. Einige Regentropfen fielen, aber das störte die Zuhörer auf den Stühlen und Sitzsäcken nicht weiter. Kabarettist Martin Guth moderierte die Veranstaltung und leitete dann über zu seiner Leseshow unter dem Titel „Chill mal Dein Leben, Papa.“

Schütz erinnerte daran, dass Butzbach eine von 29 Städten ist, in denen das Stadtlesen in diesem Jahr läuft. Dabei war die Konkurrenz groß, 241 Kommunen waren nominiert. Nach 2017 ist die Weidig-Stadt zum zweiten Mal Gastgeber für das Lesefestival. Schütz lobte auch die Auszubildenden der Stadt. Sie hatten im vergangenen Jahr unter anderem mit einem Werbevideo die Bevölkerung dazu animiert, im Internet für Butzbach zu stimmen.

Sylvia Raab vom Veranstalter Innovationswerkstatt sagte, dass sie mit Theresa Sperl im fünfköpfigen Team und den Security-Leuten für nachts wieder gern nach Butzbach gekommen sei. „Das ist ein wahnsinnig schönes Städtchen.“ Sie möchte den Besuchern der Veranstaltung mit den etwa 3000 Büchern wieder den Zugang zu den fantastischen Welten eröffnen, die darin zu entdecken sind. 

Johannes Napp begleitete die Veranstaltung musikalisch. Elke Ludwig, die auch singt, war zudem als Vorleserin zu hören. Zusammen mit Guth wies sie auf den geplanten Vorlese-Adventskalender hin. 24 Lesungen sollen im Dezember in Butzbach stattfinden, wobei jeder Stadtteil mindestens einmal teilnehmen soll. Die Orte und die Uhrzeiten sollen unterschiedlich sein, sowohl Gastgeber als auch Vorleser werden noch gesucht. Solch eine Aktion ist nach Guths Worten bislang einzigartig. Nach dem Abschluss des Stadtlesens wird der Innenhof des Museums zudem zu einer Lesewiese. Auch dort stehen Bücher für Interessierte bereit. 

Robert Werner als Vorsitzender und Rainer Hachenburger als Geschäftsführer wiesen darauf hin, dass im Rathaus gestern ein Vereinsring-Büro eröffnet wurde. Es dient als Anlaufstelle für Anliegen der Vereine in der Stadt (Bericht folgt). 

Ab 9.00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit heißt es auf dem Butzbacher Marktplatz auch heute, morgen und am Sonntag „Stadtlesen“ im gemütlichen Lesewohnzimmer Marktplatz. Mehr als 3000 Bücher aus allen Genres und bequeme Lesemöbel laden zum Schmökern ein bei freiem Eintritt, unter freiem Himmel.

Programm

Am heutigen Freitag stehen die Bücher in den Büchertürmen ab 9.00 Uhr bereit. Die Optionen sind vielfältig: Die einen lesen darin, vertiefen sich. Andere lesen daraus vor, zitieren wertvolle Passagen. Bürger mit Migrationshintergrund sind dazu eingeladen, selbst verfasste Texte in der Muttersprache vorzulesen – Vorhang auf für die Bühne der Völkerverständigung am Integrationslesetag.

Um 16.00 Uhr tritt das Bibliophile Highlight, Autor Paul Maar, mit dem „Schiefe Märchen-Trio“ auf.

Von 18.00 bis 20.00 Uhr steht das Erzählprogramm unter dem Titel „Die fliegende Ziege oder in 80 Sprichwörtern um die Welt mit Dr. Rolf-Bernhard Essig. 

Am Samstag laden die Bücher erneut ein zum grenzenlosen Buchgenuss. Unter dem Titel „Marktrufer“ erteilen ab 11.00 Uhr Schauspieler der Büchner-Bühne der Freiheit das Wort in der Weidig-Stadt Butzbach. Veranstalter ist die Kultur-Region Frankfurt/Rhein-Main. 

Kreative Angebote für Kinder beginnen um 14.00 Uhr. Der Leseclub und die Gemeinwesenarbeit der Stadt Butzbach laden dazu ein. 

Ebenfalls auf dem Programm, aber leider bereits ausgebucht, ist die Abendveranstaltung im städtischen Ausstellungshaus in der Färbgasse: „Nachts im Museum“. 

Familien freuen sich am Sonntag ab 9.00 Uhr über Kinder- und Jugendliteratur. Werke für kleine und größere Lesefreunde dominieren in den Regalen. Auch Einzelne sind willkommen im großen Lesewohnzimmer am Familientag.

Von 10.00 bis 16.00 Uhr findet in der Wetzlarer Straße bis zum Marktplatz ein Bücherflohmarkt statt. 

Kinderschminken und Kinderbasteln sind von 13.00 bis 16.00 Uhr angesagt. 

Auf der Bühne ab 14.00 Uhr der Poetry Slam, in dem sich unter anderem Wetterauer Wortartisten miteinander messen.

Von 17.00 bis 18.30 Uhr liest Ingeborg Rauch im Dachgeschoss des Solmser Schlosses aus ihrem Krimi „Bitteres Paradies“. 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.