Zwölf Prozent haben Briefwahl für Bürgermeisterwahl beantragt

Ovag-Vorstand in der Seifenblase, Bad Nauheimer Bürgermeister jongliert
21. Januar 2023
Auf der Schlittenbahn in Bodenrod …
23. Januar 2023

Zwölf Prozent haben Briefwahl für Bürgermeisterwahl beantragt

Münzenberg (pm). Für Wähler, die per Briefwahl an der anstehenden Bürgermeisterwahl in Münzenberg am 12. Februar teilnehmen wollen, ist Halbzeit. Die Briefwahl hat am 2. Januar begonnen. Bislang haben etwa zwölf Prozent der Wahlberechtigten vom Briefwahl-Angebot Gebrauch gemacht, teilt die Stadtverwaltung mit.
Von den ursprünglich 4759 im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen sind derzeit noch 4739 wahlberechtigt. Das Wahlrecht geht verloren durch Tod oder durch Wegzug aus der Stadt Münzenberg. Wahlberechtigt sind neben den volljährigen deutschen Staatsbürgern (4550) auch EU-Staatsangehörige (189). In Münzenberg stammen die wahlberechtigten EU-Bürger aus 20 verschiedenen Ländern. Den größten Anteil stellen Menschen aus Rumänien, gefolgt von Polen, Italien und Kroatien.
Wer am Wahltag verhindert ist, ein Wahllokal aufzusuchen, oder generell lieber zu Hause den Stimmzettel ankreuzen will, hat mehrere Wege, um seine Briefwahlunterlagen zu bekommen. Bei der persönlichen Vorsprache im Wahlamt während den Sprechzeiten (montags bis mittwochs und freitags zwischen 8.30 und 12.00 Uhr, donnerstags zwischen 14.00 und 18.00 Uhr) erhält man die Unterlagen mit der auf der Rückseite ausgefüllten Wahlbenachrichtigung direkt. Eine Terminvereinbarung ist dafür nicht erforderlich. Weitere Möglichkeiten zur Beantragung bestehen online über den QR-Code der Wahlbenachrichtigung oder über die Startseite der Homepage der Stadt (www.muenzenberg.de).
Bei einer Online-Beantragung kommen die Briefwahlunterlagen, bestehend aus dem Stimmzettel, dem Stimmzettelumschlag, dem Wahlschein, dem Wahlbriefumschlag und einem Informationsblatt, per Post zum Antragsteller. Am Mittwoch vor der Wahl, 8. Februar, wird um Mitternacht die Möglichkeit der Online-Beantragung abgeschaltet, da die Postlaufzeiten eine rechtzeitige Zustellung und auch Rücksendung nicht mehr gewährleisten. Eine persönliche Abholung oder die Aushändigung an Bevollmächtigte der Unterlagen ist danach immer noch möglich. Die benötigte Vollmacht kann auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung erteilt werden. Am Freitag, 10. Februar, hat das Wahlamt bis 13.00 Uhr geöffnet. Danach gibt es am Wahlsonntag bis spätestens 15.00 Uhr eine Briefwahlmöglichkeit nur noch für plötzlich erkrankte Wähler. In diesen Fällen muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

In diesem Zug weist das Wahlamt der Stadt Münzenberg außerdem darauf hin, darauf zu achten, den hellroten Wahlbriefumschlag so rechtzeitig an die Stadt zurückzuschicken, dass er bei der Auszählung der Briefwahl am Wahlsonntag Berücksichtigung findet. Der Wahlbrief muss am Wahltag bis spätestens 18.00 Uhr beim Wahlamt eingegangen sein. Der Rücklauf kann auch direkt im Wahlamt abgegeben oder in den Briefkasten an der Eingangstür der Stadtverwaltung eingeworfen werden.

Comments are closed.